Resumé zum Pfanner Ice Tea

Pfanner Ice Tea

Der Grüne Ingwer-Zitrone

[Werbung] Vor einiger Zeit konnte man sich auf Facebook bei „Pfanner“ für diesen Produkttest bewerben.
Da mein Mann gerne solche Eistees trinkt, habe ich mich beworben und wurde ausgewählt.
Vielen Dank dafür! 🙂

Das Familienunternehmen Pfanner ist in Österreich ansässig und ein international tätiger Getränkespezialist.
Max Hermann Pfanner kaufte 1856 den „Gasthof Hirschen“ in Lauterach und gründete eine Gasthaus-Bierbrauerei. 
Noch heute befindet sich der Stammsitz des Unternehmens in Lauterach. In den kommenden Jahren ging das Unternehmen an die Kinder und Kindeskinder über und das Unternehmen wuchs durch geschicktes Wirtschaften und technischen Neuerungen.
1933 wurde dann erstmals Fruchtsaft hergestellt.
Derweilen umfasst das Sortiment rund 210 Produkte und hat Produktionsstätten in Deutschland, in Italien und in der Ukraine.

Pfanner

Informationen:

Eine Limited Edition im 2 Liter Tetra Pack, bekommt ihr u.a. bei Rewe, für ca. 1,29 €.
Geöffnet soll er innerhalb von 3 Tagen aufgebraucht werden.

Hersteller:

Hermann Pfanner Getränke GmbH
Alte Landstraße 10

6923 Lauterach – Austria

Pfanner

Das sagt der Hersteller:

Diese Limited Edition zeichnet sich durch das feinherbe Aroma des grünen Tees sowie eine würzig-fruchtige Ingwer-Zitrone-Note aus und sorgt so für die richtige Balance zwischen aromatischer Würze und fruchtiger Erfrischung. Aufgrund des enthaltenen natürlichen Ko­ffeins weist das Produkt eine leicht belebende Wirkung auf.

Inhaltsstoffe:

Aufguss aus grünem Tee und Ingwer (Wasser, grüner Tee, Ingwer), Zucker, Zitronensaft (0, 1%) aus Zitronensaftkonzentrat, Säuerungsmittel Citronensäure, Antioxidationsmittel Ascorbinsäure, Aroma. Tee-Extrakt: 0, 12%.

Pfanner

Verpackung:

Im 2 Liter Tetra Pack kommt „Der Grüne“ daher. Die Farbgestaltung ist in … Grüntöne gehalten. 🙂
Zwei Liter sind ja nicht wenig, deshalb ist die Packung schon sehr groß.

Neben Herstellername, Produktbezeichnung und Geschmacksrichtung kann man eine angedeutete Teetasse sehen, die Frucht der Zitrone und eine Ingwerwurzel. 

Ein gelber Schraubdeckel, mit darunter liegender Sicherheitslasche, schließt das Produkt ab.

Umkippen kann das Tetra Pack nicht, die Kartonage ist sehr stabil.

Und sollte sie durch „mechanische Einwirkung“ von außen doch umkippen, hält der Schraubdeckel dicht. Sofern er ordentlich geschlossen wurde. 😉

Rein optisch finde ich den „Grünen“ schon sehr ansprechend.

Pfanner

Das Produkt:

Schraubdeckel auf, Sicherheitslasche abziehen und erst einmal schnuppern. Mhhh… Zitrone und irgendwie Grapefruit riechen wir.
Nochmal auf die Verpackung geguckt. Nein, es sollte nach Grünen Tee, Zitrone und Ingwer duften. Nun denn, probieren wir erst einmal.

Also 2 Liter, ohne etwas zu verschütten, in die Gläser zu bringen, grenzte für mich ja schon an Akrobatik.

Ein trübes helles Getränk macht sich im Glas breit. Mein erster Gedanke war: Spargelwasser.

Pfanner
Und auch im Glas riecht man die Zitrone und … Grapefruit. 
Beim Trinken dann das Selbe.
Zitrone + Grapefruit und viel später kommt dann der Ingwer sehr latent um die Ecke.
Den Grünen Tee konnten wir Beide kaum herausschmecken.

Ein erstaunlich leicht süßlicher Geschmack entgegen der Angaben an Zucker in den Kohlenhydraten auf der Verpackung.

Als mein Bruder zu Besuch kam, musste 😀 er auch ein Glas trinken. Und auch er bestätigte mit seinen Ergebnissen unsere Geschmackserlebnisse.
Der Grüne“ sollte auf jeden Fall vor dem Trinken kalt gestellt werden. Warm fanden wir ihn sehr grenzwertig trinkbar.

Pfanner

Fazit:

Eistee gehört nicht zu meinen Lieblingsgetränken und das hat sich auch mit „Der Grüne Ingwer-Zitrone“ nicht geändert.
Mich hat er geschmacklich nicht vom Hocker gerissen, ich würde ihn für mich auch nicht kaufen.

Mein Mann fand ihn toll. Er fand die Mischung von Zitrone und Ingwer ausgewogen. Ihn störte aber etwas, dass der Grüne Tee nur sehr latent rüber kam.

Für ihn trotzdem ein Nachkaufprodukt. 
Er hat ihn auch schon auf dem Einkaufszettel zu stehen. 😀
Etwas kleiner dürfen die Verpackungen bitte schon werden. Zwei Liter in 3 Tagen hört sich nicht viel an, aber wer möchte schon trinken „müssen“, damit der Restinhalt nicht in den Ausguss wandert.

Und zum Schluss sei bemerkt: Wie gut, dass wir alle unterschiedliche Geschmäcker haben. 😉

Unterschrift Blog

Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

geb dein Feedback ab