Antitranspirant
Beauty,  Hautpflege,  Hygieneartikel,  Testberichte

Antitranspirant – ein weiterer Test

Antitranspirant Body im Spender

von everdry

[Werbung] Schon im vorigen Jahr durfte ich bei einer Testaktion von everdry dabei sein. Damals war es ein Roll-On. Ich habe euch den Beitrag ? hier ? verlinkt. 😉 Dieses Produkt hat mich übrigens über den gesamten Sommer 2017 gebracht! Im Winter habe ich einige andere Antitranspirants probiert, welche mich aber nicht überzeugen konnten. Um so mehr habe ich mich gefreut, das ich über Pinkmelon bei einem erneuten Test dabei sein darf. Vielen Dank an dieser Stelle!

Antitranspirant
Klick hier!

Informationen:

Das everdry Antitranspirant Body im Spender mit 50 ml Inhalt kostet 19,90 €. Erhältlich ist es direkt über den Onlineshop von everdry, bei Amazon und in jeder Apotheken. Bei normaler Anwendung reicht der Spender 10-12 Monate.

Antitranspirant

Das sagt der Hersteller:

  • 50 ml Antitranspirant – wirksam gegen starkes Schwitzen!
  • Wirkt langanhaltend gegen Schweiß & Schweißgeruch
  • Schweißnässe wird reduziert: die Haut bleibt trocken
  • Bakterienwachstum wird gehemmt: kein Schweißgeruch
  • Im Spender zur praktischen Anwendung gegen Schwitzen auf dem Kopf, an Händen & Füßen
  • Ohne Alkohol, Farb-, Parfüm- und Konservierungsstoffe
  • Dermatologisch getestet & Made in Germany!
  • Unverbindlich testen dank 30-Tage-Geld-zurück-Garantie!“

Antitranspirant

Inhaltsstoffe:

Aqua, Aluminum Chloride, Hydroxyethylcellulose

Antitranspirants beinhalten in der Regel Aluminium Chloride, welche die Schweißbildung hemmen, indem die Schweißdrüsen verengt werden. Der Stoff ist nicht ganz unproblematisch. Man sollte sich daher an die Anwendungsangaben halten, um eine Überdosierung zu verhindern.

Antitranspirant

everdry Body Spender:

Der Umkarton, sowie der Spender kommen im typischen weiß-blauen everdry Design daher. Auf beiden Verpackungen sind jede Menge Informationen enthalten. Wem das an Informationen nicht reicht: im Karton liegt auch noch ein Beipackzettel.

Der Spender selbst besteht aus einem Plastikmaterial, wobei die Verschlusskappe transparent ist.

Auf dem Dosierknopf ist ein Open/Close Hinweispfeil angebracht, so wird ein versehentliches Benutzen verhindert.

Das Produkt ist farb- und geruchslos. Die Konsistenz ist eher dünnflüssiger Natur.

Ich schwitze besonders in den Achseln und auch die Stirn wird bei Wärme regelmäßig tropfnass. Also habe ich das Antitranspirant genau dort angewendet.

Antitranspirant

Erstanwendung:

Wie auch schon beim Roll-On, wird dieses Produkt abends vor dem Schlafengehen hauchdünn auf die vorher gereinigte, trockene und intakte Haut aufgetragen. Lt. everdry soll man dazu den Spenderkopf leicht drücken und 3-5 Tropfen leicht einmassieren. Bei mir kam eher ein einzelner großer Tropfen heraus, den ich mir auf die Handoberfläche gesetzt habe. Diese Dosierung reichte aber völlig aus, um beide Achseln und die Stirn zu versorgen. Dabei ließ sich das Antitranspirant mit einem Finger bzw. einem Pad gut auftragen und zog schnell ein. Danach kann man sich dann ankleiden. Ich habe an den Tagen der Anwendung auf eine Nachtcreme auf der Stirn verzichtet. Ich habe weder ein Brennen, noch andere unangenehme Nebenwirkungen bemerkt. Am Morgen hat man ein leicht klebriges Gefühl auf den Auftragungsstellen, welches aber nach dem Duschen vollkommen verschwunden ist.

Die Behandlung wird an 2 bis max. 4 Abenden hintereinander wiederholt, wobei 2 Abende bei mir vollkommen ausreichten. Bemerkt man den ersten Erfolg, wird pausiert.

Antitranspirant

Folgeanwendung:

Sowie ich merkte, dass ich wieder anfing zu schwitzen, benutzte ich das Antitranspirant wieder in den Achseln und auf der Stirn. Im Gegensatz zur Erstanwendung, wird in der Folgeanwendung, nur an einem Abend das Produkt aufgetragen. Die Anwendungshäufigkeit kann lt. everdry sehr unterschiedlich sein und je nach Schwitztyp „zwischen alle paar Tage oder 1x wöchentlich“ liegen.

Ich scheine sehr gut auf das Antitranspirant anzusprechen, denn mir reicht eine wöchentliche Wiederholung der Anwendung. Ich habe tagelang trotz sportlicher Aktivitäten keinen Schweißfluss. Gerade auf der Stirn ist mir dieser Umstand sehr angenehm. Ständig mit einem Taschentuch sich den Schweiß von der Stirn zu wischen ist ätzend und trocknet zudem meine Haut aus.

Steht eine „Auffrischung“ an, sollte man die Rasur der Achselhaare mindesten 2 Tage vorher tätigen. Wenn man auch noch so vorsichtig ist, es entstehen oft doch Hautläsionen, die bei einer dann folgenden Anwendung mit dem Antitranspirant wie Feuer brennen.

Wertvolle Tipps & Tricks von everdry:

  • Das Antitranspirant immer abends, bzw. vor dem Schlafengehen auf die gereinigte, trockene und intakte Haut auftragen. Tagsüber kann die Wirkung durch stärkeres Schwitzen vermindert werden.
  • Nur ganz dünn und gezielt auftragen.
  • Das Antitranspirant im praktischen Spender eignet sich hervorragend zur Anwendung an anderen stark schwitzenden Körperstellen, z.B. Kopfhaut, Stirn, Rücken, Brust, Hände, Füße.
  • Eine Reinigung der betroffenen Körperstellen mit warmem Wasser vor der Verwendung öffnet die Poren und verbessert die Wirkung.
  • Bei der Anwendung auf dem Kopf: Föhnen Sie Ihre Haare vor der Anwendung vollständig trocken. Dann das Produkt auf die Fingerspitzen geben und sanft auf die Kophaut einmassieren.
  • Bei der Anwendung auf Händen und Füßen: Entsprechend vor der Anwendung waschen und die Haut gut trocknen lassen. Dann ca. 3-5 Tropfen direkt auf die Hände oder Füße geben und leicht einmassieren.
  • Bei der Anwendung unter den Achseln: Die Wirkung wird verbessert durch Entfernung der Körperbehaarung. Nicht direkt nach dem Rasieren verwenden. Hier bevorzugt 1-2 Tage bis zur nächsten Anwendung warten.
  • Aluminiumchlorid hat eine aufbauende Wirkung, deshalb wird die Anwendungshäufigkeit mit der Zeit reduziert. Das starke Schwitzen sollte sich zurückbilden, so dass nur noch eine gelegentliche Verwendung erforderlich wird.
  • Am Morgen nach der Anwendung können Sie sich wie gewohnt waschen oder duschen.
  • Ihr herkömmliches Deo benötigen Sie nicht mehr, können es aber auf Wunsch weiterverwenden – wegen des Dufts oder aus angenehmer Gewohnheit.“

Fazit:

Wie schon beim Roll-On kann ich auch hier nur Schwärmen. Das Antitranspirant im Spender ist gut zu dosieren, sparsam in der Anwendung und vorallem hält es, was es verspricht! Nach der Erstanwendung über 2 Tage, brauche ich nun nur noch 1x wöchentlich eine Anwendung zur „Auffrischung“ und habe dann wieder Ruhe. Kein lästiger Schweißgeruch und keine schweißnassen T-Shirts. Der nächste Sommer kann kommen! ?

Der Preis ist natürlich nicht ohne, aber die knapp 20 € sind auf den Monat gerechnet ~1,66 €. Für Deo gebe ich im Monat wesentlich mehr aus.

Leidet ihr auch unter starker Transpiration? Wäre dieses Antitranspirant eine Lösung für euch?

Das hier vorgestellte Produkt wurde mir für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. ! Einige Links sind Affiliate-Links !

Mit einem Klick und anschließenden Kauf unterstützt Du meinen Blog. Es entstehen für Dich keine Mehrkosten gegenüber einem Kauf ohne Affiliate-Link. Die Vermittlungskosten trägt alleine der Shop, bei dem Du einkaufst. Vielen Dank!

 


        


Ich freue mich über dein Feedback.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen / Opt-out Möglichkeiten

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen