Paket – Suche

Auf der Suche nach meinem Paket

Ich freue mich ja immer wie Bolle, wenn der Postbote zweimal klingelt.
Es nutzt nur nix, wenn ich auf Arbeit bin. Und wenn dann gerade auch keiner meiner netten Nachbarn zu Hause verweilt, kommt das Kärtchen ins Spiel.
Das Kärtchen zum Glück? Na, zumindest zum Paket.

Aber damit geht es dann los.

Alleine meine zig verschiedenen Postboten von DHL über UPS und wie sie sich sonst noch alle nennen, haben auch entsprechend unterschiedliche Aufbewahrungsorte für nicht in Empfang genommene Pakete.
Derweilen habe ich 5 !!! (in Worten 
Fünf)  Servicepoints. Ich weiß nicht genau, wie sie sich jetzt separat alle nennen. Aber ihr versteht mich schon. 😉

Da ist ein Reisebüro, welches sich glücklicherweise auf meinem Heimweg befindet. Aus den Bus raus, über die Strasse, ab ins Reisebüro, Paket holen, über die Strasse und in den Bus rein.
Dann haben wir in sogenannter „Wohnnähe“ so eine Packstation. Diese Riesenkästen mit Klappen, wo sich ein Türchen öffnet, sobald du deine Daten ordnungsgemäß eingegeben hast. Unsere Emi findet das immer sehr spannend. 😁
Zu guter Letzt: eine „Rudel“- Ansammlung im nächstgelegenen Center.
Eine im Tabakladen, eine in der Reinigung/Schusterei und eine im A&V.
Und wie es sich für ein Center gehört, haben natürlich auch alle Rudelmitglieder  die gleiche Hausnummer.

Nun stehst du da, mit deinem Kärtchen in der Hand. Also zuerst zur Reinigung. Sie ist gleich der nächste Anlaufpunkt.
„Bin ich hier richtig? Ich möchte mein Paket abholen!“
„Nein, das ist um die Ecke, beim A&V.“

Okay, bis zur Ecke komme ich noch an wenigsten 3 Läden vorbei, wo ich ja noch schnell was einholen kann. Oder zumindest mal gucken (bei dm stehen immer die Türen offen… nur mal schnell gucken…und ab zur Kasse) 😁 

Es geht weiter zum A&V. Ich renne glatt vorbei. He? Wo ist die Tür geblieben? Zwei Männer stehen herum und rauchen.
Ich finde die Tür: ein Jalousie, halb herunter gelassen versperrt den Eintritt.
Mein mit Fragezeichen übersätes Gesicht wird von den Männern mit: „Mittagspause“ kommentiert.
Jaaaaaa, es gibt hier noch Geschäfte, die sich eine Mittagspause leisten können. Und kein so verzweifelter Ausruf wie: „och neeeeee“ kann sie dazu bewegen eine Ausnahme zu machen.
Da sagt einer der Männer: „Sie haben da aber auch einen UPS-Zettel.“
Wieder gucke ich Fragezeichen.
„Na das bekommen sie im Tabakladen.“ war seine Aussage.

Innerlich habe ich ja gejubelt, dass ich nicht nochmal los muss.
Also wieder zurück. Der Tabakladen befindet sich auf der Hälfte der nun schon zurück gelegten Wegstrecke .

Und eeeeeeendlich bekomme ich mein Paket. 💃

Habt ihr auch so viele unterschiedliche Abholmöglichkeiten???

 

 

geb dein Feedback ab