Handy – Geht´s auch mal ohne???

Schild Kita

Und ständig lockt das Handy

Eigentlich müsste ich jetzt einen Bericht fertig schreiben.

Aber nach einem Erlebnis auf dem Heimweg, starte ich nun, einen schon länger geplanten und immer wieder verschobenen Beitrag.

Immer wieder erlebe ich Eltern, die mit ihren Kindern unterwegs sind und nur das Handy vor der Nase haben.

Im Bus, wo die Geister quaken und das niemanden interessiert, weil Mama gerade tippern muss.

Da wird das Kind entweder ignoriert oder angefahren, weil es Mama gerade stört.

In solchen Momenten möchte ich aufspringen, und der Mutter einfach eine quer übers … Handy geben.

Oder beim Einkaufen, wo Kinder quengeln, Mama aber gerade ihren „Einkaufszettel“ auf dem Handy liest?

Und so, so gar keine Zeit hat, ein paar Worte mit ihrem Sprössling zu wechseln???

Mir schwillt dabei jedes Mal der Kamm.

In Emis Kindergarten haben die Erzieher  tolle Tafeln auf allen Etagen angebracht.

Denn selbst zum Abholen ihrer kleinen Mäuse, haben einige  Eltern ihre Handys nicht beiseite legen können.

Schild Kita

 

Und wenn ich jetzt Emi abhole und mich mal umschaue, haben doch die meisten Eltern verstanden, was die Erzieher oder eigentlich ihre Kinder, ihnen sagen wollten.

Natürlich habe auch ich ein Handy. Ohne geht es ja heute kaum noch.

Da kommt mal über WhatsApp eine Nachricht von einer Kollegin –  meine Tochter fragt mir Löcher in den Bauch – ich kläre mit meiner Schwiegertochter, ob Joghurt jetzt wirklich ein Enkelkindname ist (kein Witz! 😀 ) – meine Chefin ruft an – mein Menne schreibt, dass er noch unterwegs ist – ich lese Mails – die Beiträge meiner Blogger-Kollegen usw. usw.

Nein, auch ich möchte mein Handy nicht missen.

Aber!

Hole ich meine Enkeltochter ab und bin mit ihr unterwegs, dann ist SIE der Mittelpunkt und das Handy kann vibrieren wie es mag.

Dann erzählen wir und gucken gemeinsam was es unterwegs alles zu sehen gibt.

Ist es so schwer, sich auf sein Kind zu konzentrieren, statt auf ein Handy?

Die Zeit vergeht so schnell, die Kinder werden so schnell groß.

Das will ich doch intensiv als Elternteil erleben, oder nicht?

Oder sehe ich das nur so, weil ich Oma bin? Wäre ich vor 30 Jahren auch so ignorant gewesen, wenn es schon Handys gegeben hätte?

Ich hoffe nicht!

Und da die Hoffnung zuletzt stirbt, hoffe ich für die jüngeren Generationen, dass sie sich auf das Wesentliche besinnen: ihre Kinder!

 

 

 

PS: Das ich hier hauptsächlich von Mamas geschrieben habe, liegt daran, dass gerade sie mir immer wieder auffallen.

Natürlich frönen auch Väter dieses Laster. 🙁

 

geb dein Feedback ab