Lenné-Park
Alltägliche Episoden,  Unternehmungen

Lenné-Park in Blumberg

Sonntagsspaziergang durch den Lenné-Park

 

[Werbung da Ortsnennung] Ich kann jetzt nicht von mir behaupten DER Spaziergänger zu sein. Auf Grund meines Berufes bin ich meist froh, wenn ich die Beine mal hochlegen kann. Aber wenn ich dann unterwegs bin, genieße ich die Natur in vollen Zügen.

In den Lenné-Park in Blumberg hat es mich durch meine Tochter verschlagen. Ich muss ja zugeben, dass der Tag zwar kalt aber sonnig war und es keinen Grund gab, nicht mit Kind und Kegel – sprich Hund – zu dem Park zu fahren. Wie ihr an den Fotos unschwer erkennen könnt, liegt der Besuch schon einige Tage zurück. 😉

Der Park war mir nur von Erzählungen her bekannt, selber war ich vorher noch nie dagewesen. An schönen Tagen dürfte es schwierig sein am Eingang einen Parkplatz zu bekommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mausi wollte unbedingt ihren Roller mitnehmen, was sich später als Nichtratsam herausgestellt hat. Die Wege sind zwar gut begehbar, aber nicht unbedingt für eine Rollerfahrt geeignet. So mussten meine Tochter und ich das Gefährt abwechselnd durch den Park schieben. 😀

Diese Diashow benötigt JavaScript.

An dem Tag waren eine Menge Spaziergänger unterwegs, viele auch mit Hunde. So war es für Thyson mega spannend von einer Hundeschnauze zur nächsten zu eilen, ohne Leine leider nicht immer machbar.

Der Lenné-Park selber macht zum Großteil einen sehr „naturbelassenen“ Eindruck. An den Wegen findet man immer wieder Bänke die zum Verweilen einladen. Brücken führen über kleine Rinnsale und man kann schwach erahnen, dass der Park einstmals ein Kleinod gewesen sein muss.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Blumberg ist schon ein sehr alter Ort. Um 1237 wurde er zunächst Tafelgut (veralteter Rechtsbegriff, der das Eigentum von Königen, Kaisern oder Fürsten beschrieb).

Später wechselten die Besitzer oft und 1836 erwarb Graf Friedrich Ludwig von Arnim den Ort. Er baute das vorhandene Schloss um und ließ den aus dem 17. Jhd. stammenden barocken Park nach Plänen von Peter Joseph Lennés umgestalten. Nun weiß ich auch warum der Park Lenné-Park heißt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Großteil des Baumbestandes des historischen Parks wurde 1959 durch einen schweren Sturm vernichtet, andere Bestände wurden durch diverse Bauvorhaben zerstört. Der nur noch in Teilen erhaltene Schlosspark wurde 2014/2015 teilweise wiederhergestellt und wird nun regelmäßig gepflegt. Viele Bäume sind um und an die 200 Jahre alt. Hier ist wohl etwas Ehrfurcht angebracht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Schloss gibt es übrigens nicht mehr. Es wurde 1945 zerstört.

Bei meinem nächsten Besuch des Lenné-Parks werde ich wohl mit einer anderen Sichtweise durch den Park spazieren.

Mehr Infos zum Lenné-Park findet ihr hier!

 

 

! Einige Links sind Affiliate-Links !

Mit einem Klick und anschließenden Kauf unterstützt Du meinen Blog. Es entstehen für Dich keine Mehrkosten gegenüber einem Kauf ohne Affiliate-Link. Die Vermittlungskosten trägt alleine der Shop, bei dem Du einkaufst. Vielen Dank! ❤

 

    

    

     

    

2 Kommentare

Ich freue mich über dein Feedback.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen / Opt-out Möglichkeiten

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen