Melitta * Kaffee des Jahres *

Kaffee

Melitta * Kaffee des Jahres * ☕️

Dank der empfehlerin.de by erdbeerlounge durften wir den Kaffee des Jahres von unserer Lieblingsmarke Melitta probieren.
Ohne Kaffee geht es bei uns gar nicht. Eigentlich trinken wir den ganzen Tag Kaffee . 😀

Und da immer eine Kaffeetasse auf dem Tisch steht, verpasste mir dann ja auch unsere Enkelmaus den Spitznamen 
Oma Kaffee.
Natürlich trinken wir auch andere Getränke zwischendurch, aber ohne Kaffee geht gar nicht. 🙂

Im Testpäckchen waren 6 x 100 g Melitta® Kaffee des Jahres in der Stärke 4 von 5, Informationskärtchen und natürlich ein Anschreiben.

Kaffee

Aber wem haben wir denn nun eigentlich den tollen Melitta Kaffee zu verdanken???


Hahaaaaa – eine Frau hat hier mal wieder ihr Gespür gezeigt. 🙂 

Und die Dame hieß – Melitta Bentz.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Kaffee in Europa immer beliebter.
Doch der Kaffeesatz und der bittere Geschmack stören viele.
Melitta Bentz durchlöchert einen Messingtopf und legt ein Löschblatt ihres Sohnes auf den Boden des Topfes. Voilà – der erste Filter war geboren.

Im Jahre 1908 melden Melitta und Hugo Bentz beim Dresdner Gewerbeamt ein Unternehmen an, um ihre Erfindung nun herstellen und vertreiben zu können.

Sie besuchen Haushaltsgeschäfte, Kaufhäuser und Messen und führen dort ihre Erfindung vor. Die Nachfrage steigt und erhaltene Auszeichnungen beflügeln sie, zahlreiche neue Haushaltsprodukte zu entwickeln.

Familienunternehmen


In den folgenden Jahren wächst das Unternehmen stetig. Durch den Eintritt der Söhne in das Unternehmen wechseln die Firmennamen.

1962 kommt der erste gemahlene Kaffee in Vakuumverpackung auf den Markt.

Das Produktsortiment wird immer mehr gefächert und Niederlassungen in den USA und Südamerika errichtet.

In den 80ern wird das Unternehmen in 3. Generation geführt. Zur Melitta Gruppe gehören nun 65 Firmen. Mit 104 ausländischen Standorten präsentiert sich das Unternehmen Weltweit.

1989 kommt der erste Werbespot mit Egon Wellenbrink ins Fernsehen. Ich glaube jeder kennt ihn – den berühmten „Melitta-Mann“. 🙂

Derweilen sind knapp 50 Gesellschaften, mit über 3.000 Beschäftigten, unter dem Dach der Unternehmensgruppe vereint und das Unternehmen wird in 4. Generation geführt.

Kaffee

Informationen:

Erhältlich ist er in Discounter, Drogeriemärkte, SB-Warenhäuser/Verbrauchermärkte, Supermärkte und Tankstellen. Er reiht sich im Preis mit den anderen Melitta-Sorten ein.
Ich habe ihn bei Lidl auch schon im Sonderangebot für 2,99 € gesehen.

Im Melitta Onlineshop ist er für 4,99 € erhältlich.

Kaffee

 

Hersteller:

Melitta Europe GmbH & Co. KG
Geschäftsbereich Kaffee

Dortmunder Str. 1

28199 Bremen

Das sagt der Hersteller:

… die Anbaubedingungen im Herkunftsland verleihen den Kaffeebohnen ein ganz besonderes Aroma, das durch schonende, individuelle Röstung zur Entfaltung gebracht wird. So prägen die ausgewählten Kaffees aus Asia-Pazifik den Geschmack dieser Mischung mit ihrem vollmundigen Charakter und ihren Nuancen dunkler Schokolade.“

Kaffee

Das Produkt:

Der Kaffee des Jahres ist eine Komposition auf Basis von Kaffeebohnen aus Asia-Pazifik und feinen Noten aus dunkler Schokolade.
Er stellt sich in einem lila Kleid in der üblichen Vakuumverpackung vor. 
Das Gewicht je Packung beträgt 500 g und er hat eine Stärke/Röstgrad von 4.
Der Kaffee ist nicht entkoffeiniert und ist für Handfilter und Kaffeemaschinen geeignet.

Beim Öffnen der Tüte kommt einem ein frisches und intensives Kaffeearoma mit einem sehr, sehr leichtem Duft nach Schokolade entgegen. Eigentlich war er mehr zu erahnen.
Wer nicht wusste, das Schokolade im Aroma stecken sollte, erschnupperte es kaum. 
Hier war die Quote 80/20 bei meinem Besuch, es nicht zu erschnuppern.

Erinnerung


Während des Aufbrühen musste ich an die Werbung denken, wo der Kaffeeduft durch das Haus zieht. Der Kaffeeduft war präsent, die Schokolade war aber nicht wahrnehmbar.

Die erste Tasse gab es schwarz. Er schmeckt aromatisch, aber nicht gesüßt. Wenn man sich darauf konzentriert, nimmt man einen feinen Schokoladengeschmack wahr.

Kaffee

Auf dem kleinen Info-Kärtchen ist ein Tip vermerkt:

Probieren Sie diesen besonderen Kaffee mit einem Stück edler Zartbitter-Schokolade – diese bringt die Kakaonoten noch stärker hervor und intensiviert das Geschmackserlebnis.“

Also Schoki vor gekramt und zack ein Stück ab in die Tasse.Natürlich schmeckte jetzt die Schokolade deutlich und sehr intensiv hervor.
Einfach nur lecker.

Aber möchte ich jedes mal extra Schoki in meine Tasse packen? 
Ich glaube eher nicht.

Kaffee

Den Milchkaffee gab es natürlich auch. Auch bei diesem Zusatz schmeckt man nur sehr wage die Schoko-Note heraus. 
Als mein Bruder zum Kaffee vorbei kam, „musste“ 😀 er natürlich auch probieren.

Sein Fazit war: „Also ich schmecke hier nichts raus. Er schmeckt lascher als sonst.“

Kaffee

Ostern hat sich ja nun geradezu angeboten für festliche Kaffeekränzchen.

Kaffee

Natürlich wurde hier der Kaffee des Jahres kredenzt.
Die Meinungen gingen weit auseinander. Von “ Wow, schmeckt ja echt nach Schoki“ bis „Ich schmecke hier nur Kaffee“ und „Euer Kaffee schmeckt sonst besser“.

Von den Testpäckchen haben wir einige an Freunde und Bekannte weiter gegeben. 
Auch von dort kamen sehr weitgefächerte Meinungen zurück, die den oben stehenden ähnelten.

Fazit:

Auch im Bereich Kaffee ist Geschmack mal wieder Geschmackssache.
Einige unserer Freunde und Bekannten waren total begeistert, andere konnten die Bezeichnung „ Kaffee des Jahres“ nicht nachvollziehen.

Uns hat der Kaffee des Jahres, trotz aromatischem Geschmacks, nicht überzeugen können. 
Die Nuancen der dunklen Schokolade blieben uns verwehrt.
Melitta hat hier für uns, keinen „Wechselkaffee“ kreiert.
Wir bleiben bei unserer bisherigen Sorte von Melitta. 

 

Das hier vorgestellte Produkt wurde mir für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

geb dein Feedback ab