Kunst oder Glaube – Traumfänger-Dreamcatcher

Traumfänger

Dreamcatcher 40 cm x 9 cm von Ciffre

Oft stand ich auf Märkten schon kurz davor, mir solch einen Traumfänger zu kaufen.
Nicht weil ich unter Alpträume leiden würde, sondern weil ich sie eher als kleine Kunstwerke betrachte.

Das die Traumfänger ursprünglich indianische Kultobjekte sind, dass ist bekannt. 
Auch das sie vor schlechten Träumen bewahren sollen.
Aber was ist der Hintergrund? Was ist die Geschichte zu diesen Kunstwerken?

Der Ursprung stammt von den Anishinabe (Ojibwe-Kultur, Chippewa). Noch nie gehört?

Ich auch nicht und ich bin bekennender Karl May–Fan. 🙂 Viele Stämme sind mir dadurch bekannt, aber ich kann mich nicht erinnern, von diesem Stamm je gehört zu haben.

Es gibt einige Überlieferungen und Legenden zu den Traumfängern, u.a. auch von den Aborigines!

Die der Ojibwe geht aber so:
Es gab eine sehr traurige und alte Frau des Stammes der Ojibwa-Indianer. Der Grund für ihre Traurigkeit, war ihre kleine Tochter, die nachts von bösen Albträumen heimgesucht wurde und deshalb sehr schlecht schlafen konnte. So ging die Frau zur weisen und alten Spinnenfrau und klagte über ihr Leid. In ihrer Verzweiflung bat die Mutter um Rat. Die Spinnenfrau wusste was zu unternehmen war und sagte zur Frau: „Nimm einen Zweig der Weide am Fluss und biege ihn zu einem heiligen Kreis. Benutze dazu eine Schnur, die auf heiligen Kräutern getrocknet wurde. Während du die Knoten in den Kreis knüpfst, sprich die heiligen Worte und webe nur schöne und liebevolle Gedanken in das Netz. Lasse aber eine Öffnung in der Mitte des Netzes, damit nur gute Dinge hindurch gelangen können. Hänge zusätzlich heilige Federn an den Weidenring, damit nur die Träume der guten Geister den Weg durch Öffnung in der Mitte finden. Die bösen Geister bleiben im Netz hängen und werden im Morgenlicht verenden.“ Den Rat der alten Spinnenfrau befolgte die Mutter und fertige sorgfältig den Traumfänger an. Nachdem sie den Traumfänger über das Bett des Kindes anbrachte, konnte die Tochter endlich wieder ruhig und ohne Albträume schlafen.“

Der Mensch beschäftigt sich seit jeher mit den Träumen. Sie haben etwas Mystisches, Magisches und Unerklärliches. Die Wissenschaft sagt, wir verarbeiten in unseren Träumen unseren Alltag. Ist das so? Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, nicht einen gewissen Hang zur Spiritualität zu haben. Vielleicht hat mich ja deshalb der Traumfänger schon immer so gefangen. 🙂

Dank testberichte.reviews durfte ich mir den Dreamcatcher „Gute Träume“ in einem knalligen Grün etwas näher anschauen.

Traumfänger

Informationen:

Bei Amazon kostet der Traumfänger 6,99 € und hat er hat eine Größe von 40 cm x 9 cm. 
Er ist in einem sehr knalligem Neongrün.

Wer andere Farben bevorzugt, sollte sich mal beim Anbieter Ciffre
umsehen. Dort findet man noch jede Menge anderer Formen und Farben.

Traumfänger

Das sagt der Anbieter:
  • Reine Handarbeit

  • Gute Träume

  • Fair Trade
  • Nach der indianischen Mythologie verschafft der Dreamcatcher mit dem Netz in der Mitte dem Schlafenden einen von Alpträumen befreiten Schlaf. Das Gewebe lässt die guten Träume auf den Schlafenden herabsinken, die bösen Träume verfangen sich jedoch im Netz und verbrennen mit dem ersten Tageslicht.

Traumfänger

 

Verpackung:

Innerhalb weniger Tage kam der Dreamcatcher, verpackt in einem Plastiktütchen und einem Luftpolsterumschlag, an.

Traumfänger

Das Produkt:

Traumfänger versprechen nicht nur ruhige Nächte sondern auch schöne Träume, Glück und Harmonie fürs ganze Leben. Denn Träume vergehen nie, deshalb sollen nur die guten Träume anwesend sein.

Die Verarbeitung ist wirklich sehr liebevoll und detailverliebt. Fünf Kreise, die mit grünem Garn umwickelt sind, schließen jeweils ein schönes silbernes Fadengeflecht ein.
Verschiedenfarbige Perlen und grüne Federn dienen zur Verzierung. 
Das ganze Gebilde strahlt eine Leichtigkeit aus, die schon wieder mystisch sein könnte. 🙂
Diesen Farbton habe ich mit Bedacht gewählt, da ich es mir gut zu den fliederfarbenen Tönen in meinem Schlafzimmer vorstellen konnte.

Über das Material kann ich leider nichts weiter sagen. Bis auf die Bezeichnung „Stoff“, gibt es leider keine weiteren Angaben.
Hergestellt werden diese tollen Objekten auf Bali. Und da sie in Handarbeit hergestellt werden, ist auch jeder Traumfänger ein Unikat.

Ich habe keinerlei Fehler oder Mängel feststellen können.

Auch wenn die Legende für die meisten unter euch, eben nur eine Legende ist, so sind diese Traumfänger doch auf jeden Fall ein schöne Dekoration.

Traumfänger

Wie ich oben schon erwähnte, bin ich etwas esoterisch angehaucht und deshalb fällt es mir auch nicht schwer, mich auf den Traumfänger einzulassen.
Ob er für mich nun wirklich nur schöne Träume geleitet hat oder ob ich einfach momentan nur sehr ausgeglichen bin… ich kann es nicht sagen.

Aber ich erfreue mich jeden Tag an diesen wunderschönen Traumfänger. 🙂

Fazit:

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist für eine Handarbeit einfach unschlagbar.
Der Traumfänger ist von einer sehr guten Qualität und ein absolut optisches Highlight.

Ich könnte ihn mir auch gut als Geschenk vorstellen.

Das hier vorgestellte Produkt wurde mir für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

geb dein Feedback ab