Taube Beschwerden

Besuch einer Taube

Der Winter ist für Vögel nicht unbedingt das Schlaraffenland. Und da meine Balkonkästen in den Wintermodus gewechselt waren, sprich, es sich nichts ansprechend Grünes oder Blühendes zeigte, funktionierte ich sie als Futterstelle um.

Regelmäßig wurden also leckere Körner verstreut. Und regelmäßig kam die eine oder andere gefiederte Schönheit vorbei, um sich zu stärken.

Gesetze

Da wir Deutsche ja für alles Gesetze haben, gibt es auch tatsächlich ein Gesetz für die Vogelfütterung am Balkon.
Das Landgericht Berlin sagt dazu:

Es ist erlaubt, Vögel am Balkon zu füttern, z.B. durch Aufhängen von Futtergeräten, mit einem Futterhäuschen oder durch Ausstreuen von Futter für Singvögel auf Fensterbänken. Gefüttert werden dürfen alle Singvögel außer Tauben.„ (Quelle: http://www.lbv.de/ratgeber/vogelschutz/voegel-fuettern/fuettern-am-balkon/rechtliche-lage.html)

Taube

Erklärungsnot

Nicht das es in Berlin keine Tauben gäbe … wie in allen Großstädten, haben auch wir genug dieser Spezies zu bieten.
Und da eine Taube nicht lesen kann, würde es auch keinen Sinn machen ein Lande- und Fressverbotsschild auf meinen Balkon anzubringen.

Wie erkläre ich jetzt also einer Taube: DU darfst hier leider nicht frühstücken!“?

Sicher ist der Kot der Tauben nicht sehr dekorativ, wie von anderen Vögeln aber auch nicht. 😉
Aber – ja, er hat doch einige Krankheitserreger zu bieten, die kein Mensch braucht. 
Und er ist auch noch sehr ätzend, was zu großen Schäden an Bauwerken führen kann.

Derweilen sind meine Balkonkästen im Frühlingsmodus. Somit ist die meiste alte Erde aus den Kästen verschwunden und damit auch die Reste des Futters.

Taube

Unzufrieden

DAS bemerkte nun auch meine Besucherin oder … Besucher (?). Um mich nicht selber zu verwirren, bleibe ich bei Besucherin.
Ich saß bei meinem Frühstück im Wohnzimmer (die Balkontür war offen) und beobachte sie eine Weile.

Die Taube spazierte auf den neu gestalteten Balkonkästen entlang, vor und zurück und wieder vor und zurück.

Taube

Dann sah sie ins Wohnzimmer … auf die Balkonkästen …wieder ins Wohnzimmer.
Ich sah mich gezwungen eine Erklärung abzugeben und rief:

Tut mir leid, du kommst zu spät. Die restlichen Körner liegen jetzt im Müll.“

Eigentlich hatte ich vermutet, dass sie sich nach Ertönen meiner Stimme, sofort verabschieden würde. Und ich beziehe diese Vermutung jetzt nicht auf meine Stimme!!! 😀

Beschwerde

Nein! Sie schaute ins Wohnzimmer und fing ein lautstarkes Konzert von gurr-Geräuschen an. Und nein, sie klangen nicht unbedingt freundlich.

Taube

Erst als ich anfing zu lachen, bedachte sie mich mit einem letzten Blick und verschwand in die Lüfte. Seitdem war sie, zumindest soweit ich es beobachten konnte, nicht mehr zu Besuch.

Und die Moral von der Geschicht:

Füttere die Taube nicht!

Und im nächsten Winter kommt ein geeignetes Vogelhäuschen auf den Balkon!

Eigentlich wollte ich euch nur kurz die Fotos zeigen und nun ist es doch etwas mehr geworden. 😀

Ich wünsche euch einen wunderschönen Samstag!

 

2 Kommentare

geb dein Feedback ab