Allgemein,  Alltägliche Episoden,  Urlaub

2. Generationenurlaub – dieses Jahr auf Kos

1. Tag 25.05.2018 – Koffer und andere Handicaps

Ich packe meinen Koffer

Mein Wecker war für 2.00 Uhr gestellt und wann saß ich fertig geputzt mit einem Kaffee in der Hand auf dem Balkon??? Um 1.35 Uhr! Wir haben zunehmenden Mond, da braucht es nicht mal iwelcher Beleuchtung um alles klar zu erkennen. Also schlürfen wir in Ruhe den Kaffee und gehen die Listen noch einmal durch. Ich werde das Gefühl nicht los irgend etwas vergessen zu haben …

Als ich gestern den Koffer mit der Handwaage wog, um sicher zu stellen, nicht über 20 kg zu kommen, … war ich bei 25 kg. Juhu! Und nun? Koffer wieder auf … rein gestarrt. Was kann raus? Einer der fünf FlipFlops? Die Sneaker? Doch ein Shirt weniger? Was mir in die Hände fiel, war so leicht, dass es darauf nicht ankam. Dann: Die Strandtasche gefüllt mit Sonnenschutz! Ganze 5 kg wog sie.

Nachdem mit meiner Tochter abgeklärt war, dass sie kg-technisch noch Luft hat, konnte ich den Koffer endlich beruhigt verschließen und bereitstellen. Die Waage zeigte 20 kg an. Ich bin gespannt, was am Flughafen gewogen wird.

Nun stellte ich aber fest, dass nicht alles in die Handtasche passte. Ich hatte mir extra eine neue gekauft, allerdings war sie um so einiges kleiner als meine alte. Also umgepackt. Die neue Handtasche samt Inhalt in die Alte gepackt, passt … und sogar noch Luft. 😀

Zu 3.00 Uhr werde ich abgeholt. Mein Schwiegersohn fährt uns zum Flughafen. Laut Plan geht es dann um 6.00 Uhr Richtung Kos.

Flugangst

Dieser Flug wird hoffentlich entspannt für meine Tochter. Sie leidet sehr an Flugangst … und will aber trotzdem immer wieder fliegen. 😀 Ihre HÄ hat ihr Tabletten verschrieben, die ihre Angst hoffentlich im Zaum halten werden. Im Gegensatz zu mir hat sie gar nicht geschlafen und ist nun mega müde. Das wird den Tabletten helfen, sie ruhig zu stellen. 😀

Emi war die ganzen Tage schon mega aufgeregt und hat die Tage gezählt. Noch dreimal schlafen, noch zweimal schlafen, nur noch einmal schlafen. 😀 Gestern hat sie ihren halben Haus- und Hofstaat in ihr Handgepäck zu pressen versucht. 😀 Um 1.00 Uhr kam sie aus ihrem Bett und fragte ob es schon 3.00 Uhr wäre. 😀

Mausi wird wieder total entspannt sein. Bei ihrem ersten Flug vor zwei Jahren ist sie im Flieger mega ausgeflippt und hat alle unterhalten mit ihrem Ausruf: „Wir fliiiiegen! Wir fliiiiegen!“ 😀 Meine Angst, dass sie wie ihre Mutter unter Flugangst leiden könnte, war vollkommen unbegründet. Aber solche Phobien entwickeln sich wohl erst später. Denn bei ihrem ersten Flug als Teenie war meine Tochter noch tiefenenspannt gewesen.

Ich habe einige Sachen eingepackt, die Emi den Flug verkürzen sollen. Auch wenn es nur drei Stunden sind, möchte das Kind nicht die ganze Zeit aus dem Fenster starren oder gar schlafen. 😀

Ich freue mich über dein Feedback.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen / Opt-out Möglichkeiten

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen