Fasching? Karneval? Brauch´ ich nicht!

Karneval

BloggerParade „Karneval? Ohne mich!“

Im Rahmen unserer BloggerParade „Karneval? Ohne mich!“ muss ich mich nun mal outen. Ich hoffe mit diesem Beitrag niemanden auf die Narrenkappe zu treten und wenn doch, nehmt es mit Humor. „Helau und Alaaf!“

Karneval

Ich glaube ich bin schon mit den Anti-Genen auf die Welt gekommen und die gestrenge Erziehung meiner Oma tat das übrige. In der Schule fand ich „Fasching“ – so hieß und heißt Karneval noch immer bei uns im Osten – total doof. Der Zwang sich jetzt kostümieren zu müssen und wie auf Speed – gab es zu der Zeit noch nicht bei uns im Osten – durch die Gegend zu jurken: ein Graus. Auch wenn meine Ommma sich immer als Faschingsmuffel gab, die Umzüge in Köln/Mainz wurden per Westfernsehen vom Anfang bis zum Ende gesehen.

Karneval

Das einzig Spannende und gleichzeitig frustrierende für mich: die kiloweise in die Menge gehauenen Süßigkeiten. Was hätte ich dafür getan, dort am Straßenrand zu stehen. In einem Regen aus Süßkram … egal ob es jetzt Fasching oder Karneval heißt.

Karneval


Die dann folgenden Büttenreden (oder waren die vorher?), waren anscheinend mega lustig, denn der Saal schüttete sich immer vor Lachen aus. Ich verstand kein Wort, bis auf das „Helau“ und „Alaaf“. Aus Liebe zu meiner Ommma blieb ich brav vorm Fernseher sitzen. Wat für eene Quasselei, die keen Mänsch vasteht. Aber ick will hier mal nich janz so vülle sülzen. In Bärlin reden wa ja och nich alle hochdeutsch. 🙂

Karneval

Quelle: http://www.dogspot.de/benutzer/allura/

Gibt es eigentlich Karnevals- oder Faschingsmuffel in Köln, Düsseldorf oder Mainz??? Wenn ja, haben sie mein größtes Mitgefühl. Was willste da machen? Kannste nur solange zur Ommma aufs Dorf ziehen oder Urlaub nehmen und weit, weit weg fahren. Und über die Zeit gibt es dann Fernsehverbot und Radioverbot und Internetverbot und Restverbote für alles wo auch immer die Gecken zu sehen oder zu hören sind. Denn nichts ist schlimmer als einen der ausgelutschten Karnevalspartyhits noch stundenlang vor sich hinzusummen, weil einem die Melodie nicht mehr aus dem Kopf geht.

 

Anmerkung der Redaktion:

Natürlich durften die Kinder der Verfasserin dieses Berichtes, ihre Faschingsliebe voll ausleben. Allerdings scheinen sie die Gene ihrer Mutter geerbt zu haben, denn nach der Grundschule war der Bedarf gedeckt. 😀

 

????????????

Mit dabei sind diesmal:

29.01. – Annette
30.01. – Marco
31.01. – Perdita
01.02. – Jacky
02.02. – Tina J.

Hinweis: Die Links funktionieren erst am Erscheinungstag ab 8.00h 😉

11 Kommentare

  1. Pingback: BloggerParade – Karneval? Ohne mich! | BloggerParade

  2. Pingback: 630. Karneval ist doof » 366 Geschichten für ein ganzes Jahr

  3. Pingback: BloggerParade – Karneval? Ohne Jacky! | BloggerParade

  4. 😀 herrlich – geht mir auch so 😉
    hoffe sehr, dass meine monster auch nicht mehr lange irgendwas damit zu tun haben wollen und die ersten anzeichen sind schon da 😉 die sind dann doch mehr für halloween zu haben^^

  5. Pingback: BloggerParade – Karneval? Ohne mich! |

  6. Pingback: BloggerParade – Karneval? Ohne mich! – Zusammenfassung | BloggerParade

Ich freue mich auf deinen Feedback ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu