Ich habe heute Geburtstag!

Geburtstag

Bevor ich weitere Glückwünsche bekomme: in diesem Text geht es nicht um meinen Geburtstag!!! 😉

Gedanken zum Geburtstag

Heute habe ich Geburtstag! Mein 67.!

Was wird der Tag mir bringen?

Vielleicht kommt einer meiner Söhne?

Ich habe zwei Söhne. Aber einer wohnt sehr weit weg.

Er besucht mich … selten … ist nicht das richtige Wort.

Nie … passt auch nicht.

Er hat mich in den letzten fünf Jahren einmal hier besucht.

Also „nie“ stimmt irgendwie nicht.

Selten“ passt aber auch nicht. Irgend etwas dazwischen.

Mein anderer Sohn hat immer viel zu tun. Er arbeitet viel und baut seit Jahren an seinem Haus.

Ich war einmal da … bin einfach mit dem Taxi zu ihm hingefahren. Ich wollte ihn überraschen.

Er war … überrascht. Aber nicht so, wie ich es erhofft hatte.

Ich habe heute Geburtstag

Von mir aus könnte er ausfallen. Es kommt ja doch niemand, der mir wichtig wäre.

Ich liege in meinem Pflegebett, schaue aus dem Fenster und beobachte wie der Morgen erwacht.
Dabei denke ich an vergangene Geburtstage.

Große Feiern mit Freunden und Familie. Es war immer lustig.

Von den Freunden ist niemand mehr geblieben.

Die Familie … meine Söhne. Aber sie leben ihr eigenes Leben.

Ich habe heute Geburtstag

Die Pflegekraft klopft an die Tür und mit einem strahlenden Blick gratuliert sie mir. Sie nimmt mich in den Arm und drückt mich.

Mein erster Gratulant ist meine Pflegekraft.

Ja, ich wohne in einer Einrichtung für Senioren.

Hier wird mir das abgenommen, was ich selbst nur schwer oder gar nicht mehr erledigen kann.

Meine Wäsche wird gewaschen, es wird sauber gemacht, der Einkauf wird erledigt …

Ein schönes Leben, nicht wahr?

Nun ja, es hat auch seine Schattenseiten.

Man lebt mit fremden Menschen zusammen. Mit Charakteren, die oft nur schwer zu akzeptieren sind. Einige hat die Demenz im Griff. Aber alle doch gleich, denn wir alle sind auf der einen oder anderen Weise gehandicapt.

Ich habe heute Geburtstag

Nachdem die Pflegekraft vom Frühdienst mich beim Waschen unterstützt hat, gehe ich in die Wohnküche.

Eine Mitbewohnerin sitzt schon am Tisch und frühstückt.

Als sie mich sieht, springt sie auf und gratuliert mir überschwänglich.

Auf meinem Platz steht ein Blumenstrauß und ein Päckchen im schönen Geburtstagspapier.

Ich bin nicht vergessen, man hat an mich gedacht.

Ich habe heute Geburtstag

Im Laufe des Tages rufen meine Söhne an.

Alles Gute zum Geburtstag! Feiere schön und lass dich verwöhnen!“

Keine Einladung, keine Ankündigung eines Besuches.

Ich bin enttäuscht, aber ich schlucke sie hinunter. Wie immer!

Sie müssen arbeiten, haben viel zu tun. Ich habe grenzenloses Verständnis.

Meine Mitbewohner haben mir alle gratuliert. Selbst die, die nicht immer eine nette Art an den Tag legen.
Heute können sie nett sein.

Ich habe heute Geburtstag

Am Nachmittag komme ich in die Wohnküche. Ich werde von der Pflegekraft des Spätdienstes begrüßt.
Sie nimmt mich in den Arm, gratuliert mir herzlich und drückt mir einen Kuss auf die Wange.

Der Tisch ist schön dekoriert und mit dem „Feiertagsgeschirr“ gedeckt.

Eine Torte ziert die Mitte der Tafel.

Zum Kaffee kommen alle an den Tisch, selbst die, die sonst auf Kaffee verzichten.

Ich freue mich sehr. Es ist eine schöne Kaffeerunde. Fast so wie früher.

Wir plaudern, lachen und scherzen.

Ich habe heute Geburtstag

Und ich feiere ihn und ich lass mich verwöhnen!

Heute sind die Menschen an meiner Seite, die es tagtäglich sind.

Mit denen ich lachen, streiten, weinen … lebendig sein kann.

Eine Art Familie.

Aber eine Familie die jeden weiteren Geburtstag mit mir zusammen feiern wird.


12 Kommentare

    • Es ist traurig, wie viel ältere Menschen an ihrem Geburtstag eigentlich nur fremde Menschen um sich haben. 🙁

  1. Ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, liebe JJacky! 🎉 Gesundheit, viel Glück und alles Gute wünsche ich Dir. 🌹🌺🌸🌻🍀 LG, Hang

    • Danke Hang, aber ich habe nicht über meinen Geburtstag geschrieben. 😉
      Noch darf ich arbeiten um meine Rente zu verdienen. 🙂

  2. Wie wunderschön das sie nicht vergessen wurde, bist du eine von den Pflegekräften gewesen, die ihr gratuliert haben? Schade das die Söhne nicht mal zu besuch kommen, auch wenn man nicht viel Zeit hat, man könnte trotzdem mehr machen!
    Viele vergessen, das sie selbst auch älter werden und sich dann auch nicht allein gelassen fühlen möchten.

    Liebe Grüße Susi und Kay

geb dein Feedback ab