Katzenstreu
Alles für die Katz´,  Testberichte

Katzenstreu mal anders

CatOkay Organic Katzenstreu

[Werbung] Wenn es um Fellnasenprodukte geht, darf Prinz Momo – der Kater meiner Tochter – ans Werk. Dank FutterTester.de, wurde dieses Mal sein Katzenstreu ausgetauscht. Was Momo´s Angestellte dazu meinte, könnt ihr hier nachlesen. 🙂

Klick hier!

Testpaket:

Momo bekam 2 Beutel a 8 Liter CatOkay Organic Katzenstreu zum Test. Als Giveaway war eine kleine Pflanzkugel enthalten, die ein Blütenmeer verspricht.

Katzenstreu

Das verspricht der Hersteller:

Bei CatOkay Organic handelt es sich um eine pflanzliche klumpende Katzenstreu. Durch Flüssigkeitsbindung in den natürlichen Getreidefasern ist es bis zu dreimal ergiebiger als herkömmliche Katzenstreu. Dadurch kann eine hohe Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit im Verbrauch erzielt werden. Durch das geringe Gewicht der Katzenstreu ist es auch im Transport effizienter.

Da dank der starken Geruchsbindungskraft das CatOkay Organic länger in der Katzentoilette verbleiben kann, wird die Reinigung und Befüllung des Katzenklos auf ein Minimum reduziert. Lästige Gerüchte werden von der Katzenstreu komplett gebunden. Zudem erlaubt CatOkay Organic Ihnen die Restentleerung der Katzentoilette auf dem Kompost bzw. Biotonne (ggf. örtliche Entsorgungsvorschriften beachten) oder auf der Haushaltstoilette zu erledigen. Dabei wird das pflanzliche Katzenstreu schon im Wasser der Toilette aufgelöst ohne in den Abwasserrohren oder im Klärwerk Probleme zu bereiten.“

Katzenstreu

Vorteile im Überblick:

• „Extrem geruchsbindend – Natürlich wohlriechend, ohne künstliche Zusätze

Kompostierfähig und 100% biologisch abbaubar

100% reine Getreidefasern

Bis zu 3x ergiebiger als herkömmliche Katzenstreu

Bis zu 300% Feuchtigkeitsaufnahme

Auf Grund der praktischen 8 l Verpackung leichter zu tragen (4 kg Gewicht)

Über die Toilette entsorgbar (Bitte immer mit ausreichend Wasser nachspülen)“

Katzenstreu

Der Test der Katzenstreu:

Bisher wurde für Momo seine Toilette, immer ein Silikatprodukt benutzt. Eine Katzenstreu aus Getreidefasern war also für alle eine Premiere.

Obwohl 8 Liter auf den Beuteln draufsteht, wiegen sie doch nur knappe 4 kg. Ein Leichtgewicht zum bisherigem Streu. Dass es so leicht ist, verdankt es dem enthaltenen Spreu, einem natürlichen Getreide-Abfallprodukt, welches bei der Mehlherstellung abfällt. Da es aus 100 % Getreidefasern besteht, ist es auch zu 100 % biologisch abbau- und kompostierbar.

Beim Einfüllen der Katzenstreu staubt diese kaum und ein leichter Getreidegeruch macht sich breit. Die Streu ist sehr fein und fühlt sich weich an.

Katzenstreu

Was nach der ersten Benutzung schon aufgefallen ist, ist das die Pipi anscheinend, bis zum Boden läuft. Dadurch haben die „Streuklumpen“ eher die Form eines Termitenhügels. Wird dieser Hügel nicht baldigst entfernt, bekommt man ein Problem, denn er haftet sehr stark am Boden fest. Ein weiterer Termitenhügel daneben wird dann zur Schwerstarbeit. Dieser Effekt lässt mit der Zeit nach, da die Klumpfähigkeit sich wohl reduziert. Dann sind es eher zerbröselte Klümpchen, die sich aber auch wieder schwer mit einer Schaufel entfernen ließen.

Geruchstechnisch gibt es nichts zu bemängeln, solange alles schön verbuddelt ist. Der Strandeffekt war annehmbar.

Die Entsorgung über die Haushaltstoilette sollte bitte nur in kleinen Mengen stattfinden! Die Spülung über die Haushaltstoilette ist ausschließlich für einzelne Abfallklumpen gedacht. Die einzelnen Klumpen in die Toilette geben und kurz anweichen lassen. Dann kräftig nachspülen, das Wasser muss die Klumpenteilchen ausreichend umspülen und umnetzen können. Erst danach den nächsten Klumpen in die Toilette geben. Bitte auf gar keinen Fall mehrere Abfallklumpen gleichzeitig in die Toilette geben. Das Wasser muss die Streupartikel umnetzen, aufquellen und auflösen können, dann funktioniert alles ganz einfach, sauber und hygienisch.“

Mit dem Punkt, dass der Streu über die Toilette entsorgbar ist, dachte ich, würde meine Tochter sich freuen. Aber die Termitenhügel wollte sie dann auch nicht erst zerkleinern, um sie so zu entsorgen. Und der Wasserverbrauch war ein weiteres Gegenargument gewesen.

Fazit:

Ein interessantes Produkt, welches durch seine Nachhaltigkeit schon punktet. Die zwei Beutel haben knappe 4 Wochen gehalten und sind damit schon sehr ergiebig. Damit hat das Produkt ein akzeptables Preis-/Leistungsverhältnis.

Der Streu staubt kaum und auch der Strandeffekt hielt sich sehr in Grenzen. Das Einzige was gewöhnungsbedürftig ist, sind die Termitenhügel. 🙂

Die Pflanzkugel befindet sich übrigens im Blumentopf und ich hoffe, das sie bald zu einem Blütenmeer erwacht. 😀

 

 

Das hier vorgestellte Produkt wurde mir für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. ! Einige Links sind Affiliate-Links !

Mit einem Klick und anschließenden Kauf unterstützt Du meinen Blog. Es entstehen für Dich keine Mehrkosten gegenüber einem Kauf ohne Affiliate-Link. Die Vermittlungskosten trägt alleine der Shop, bei dem Du einkaufst. Vielen Dank!

 



Günstige Hotels weltweit

Ich freue mich über dein Feedback.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen / Opt-out Möglichkeiten

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen