Exquisa Creation Kokos mit Lisa freundeskreis getestet

Exquisa

Projekt Exquisa Creation Kokos

[Werbung] Ganze 10 Pakete Exquisa Creation Kokos haben mich heute erreicht.

Dank Lisa freundeskreis darf ich diese neue Frischkäsekreation testen.

Exquisa

 

Eigentlich bin ich ja eher der Kräuterfrischkäsefan. Obst gehört solo, auf dem Kuchen oder im Obstsalat gegessen. Aber wenn der Mensch nicht mehr offen für neue Erfahrungen bleibt, entwickelt er sich nicht weiter und bleibt stehen.

Und da meine angeborene Neugierde durchbrach, habe ich mich zum Test beworben und hatte Glück.

Nun hieß es überlegen, was ich mit 10 Paketen Frischkäse Kokos anfange. 🙂

Exquisa

Das sagt der Hersteller:

Besonders cremig gerührter Frischkäse in Kombination mit feinen Kokosraspeln, sorgen bei dem Exquisa Frischkäse Creation Kokos für ein unvergleichlich tropisch-exotisches Geschmackserlebnis. Diese außergewöhnliche Frischkäse Creation schmeckt pur auf Brot und ist der ideale Begleiter zum Backen und Kochen – ob süß oder herzhaft.“

Exquisa

Erster Eindruck:

Eine Päckchen wurde schon mal gleich geöffnet. Ein lecker Kokosgeruch kam mir entgegen.

Die Konsistenz entspricht dem typischen Frischkäse, nur hier sieht man kleine Kokoskrümel. Zumindest schmecken sie nach Kokos.

Exquisa           Exquisa

Ich konnte nicht widerstehen und habe mich mit einem Löffel bewaffnet und das erste Paket schon einmal ausführlich geschmacktestet.

Mein erster Eindruck? Schmeckt nach mehr!

Der Frischkäse ist süß und der Kokosgeschmack kommt super zur Geltung.

Die Kokosraspeln kann man deutlich erkennen und spürt sie auch auf der Zunge.

Frühstück mit Exquisa:

Wie schon oben erwähnt, bin ich ja eher der Kräuterfrischkäsefan.

Aber die Creation Kokos hat mich ja umdenken lassen.

Allerdings bin ich auch ein Kokosfreund, demzufolge brauchte es da nicht allzu viel Überzeugungsarbeit. 😀

Exquisa

Exquisa     Exquisa

Persönlich schmeckte mir der Exquisa am Besten auf einem Brötchen. Ob pur oder unter einer Erdbeermarmelade. Ein Träumchen.

Mein Mann und meine Tochter sagten nur: „Kannste alleine essen.“

Emi kostete zwar mal, zog dann aber die Schoki vor.

Bin ich hier der Einzigste mit Geschmack???

Exquisa auf der Arbeit:

Wenn es die Zeit erlaubt, gibt es auf Arbeit auch mal ein gemeinsames Frühstück.

Ich hatte zwei Pakete mitgenommen. Eines für meine Klienten und eines für das Perso.

Meine Klienten fanden sie teils sehr lecker. Ein Klient aß fast die ganze Packung alleine auf. So gut habe ich ihn schon lange nicht mehr frühstücken sehen. 😀

Meine Kollegin fand ihn nicht schlecht, aber zu wenig Kokoslastig.

Exquisa

Exquisa bei Freunden:

Auch von dieser Richtung bekam ich geteilte Meinungen. Eine Freundin meinte sogar, dass es wie die weiße mit kokosummantelte Kugel schmecken würde.

Ich glaube für die Creation Kokos, muss man wirklich ein Liebhaber des Kokosgeschmackes sein.

Exquisa

Das steckt im neuen Exquisa:

Frischkäse, Kokoszubereitung (Wasser, 1, 5% Kokosraspeln im Endprodukt, Zucker, modifizierte Maisstärke, natürliches Kokosaroma mit anderen natürlichen Aromen), Zucker, Citrusfaser, Verdickungsmittel Johannisbrotkernmehl und Carrageen

  • 14,2  Zucker / 100g, 5,8g Eiweiß, 13,4g Fett 
  • frei von Konservierungsstoffen, Farbstoffen & Geschmacksverstärkern

Ein Sonntagstörtchen:

Lisa freundeskreis rief bei seinem Test zu einem Rezeptewettbewerb auf.

Also habe ich uns für das verlängerte Wochenende eine Kokos-Erdbeer-Torte zubereitet.

Exquisa

Das Rezept dazu verlinke ich euch hier noch einmal. 😉

Sehr, sehr lecker! Ein perfektes Sommertörtchen!

 

Ich habe den Zuckeranteil durchaus bemerkt und auch das Carrageen enthalten ist.

Aber da ich nicht vorhabe, mich nur noch von Exquisa Creation Kokos zu ernähren, kann ich darüber hinweg sehen.

Fazit:

Für jeden Kokosliebhaber ein Traum.

Ob pur aufs Brot, zum Backen oder Kochen, für mich ein definitives Nachkaufprodukt.

 

 

 

Die hier vorgestellten Produkte wurden mir für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

10 Kommentare

  1. Vor allem steckt im neuen Exquisa gaaaanz viel Wasser, so gut wie keine Kokosnuss, dafür Stabilisatoren, eine Menge Zucker, Kohlenhydrate, ungesunde Fette und mit Carrageen (auch bekannt als E 407) ein von vielen Wissenschaftler als krebserregend eingestuftes Verdickungsmittel, übrigens auch ein Kohlenhydrat 😉 Das findet sich übrigens in ganz vielen „Frischeprodukten“ wie Frischkäse, Joghurt usw. Ich lasse das dann mal besser im Regal liegen …

    • Das Carrageen drin ist, habe ich ja geschrieben … aber lt. Studien soll eine Gefahr erst ab einer bestimmten Menge ausgehen (da braucht man nun auch nicht mehr zu diskutieren, Studien helfen den Verbrauchern in den seltensten Fällen) und ich gehe nicht davon aus, mich nur noch von Exquisa zu ernähren.
      Wenn es danach geht, dürfte man gar nichts mehr essen, denn selbst im sogenannten Bio, ist auch nicht alles Bio!
      Und nein, ich gedenke nicht Veganerin zu werden, denn auch unsere Pflanzen sind längst nicht mehr frei von Giftstoffen.
      Also was nun? Soll ich mir ne Kuh auf den Balkon stellen? 😉 Wo bekomme ich dann unbelastetes Futter für sie her? Was erzähle ich den Tierschützern, dass ich meine Kuh nicht artgerecht halte?
      Fragen über Fragen …
      Aber im Endeffekt, muss jeder für sich entscheiden, wie er leben kann oder möchte. Dazu zählt auch die Ernährung. 🙂

      • Von Vegan bin ich als Fleischfresser gaaaaanz weit weg … da koche und esse ich einfach zu gerne. Hm, jetzt bin ich ja mit einer Soziologin verheiratet … da bin ich bzgl. der Studien schon der Meinung, dass diese Verbrauchern in so manchem Fällen helfen oder zumindest Wege weisen und zum Nachdenken anregen. Habe ja nur angemerkt, dass MIR – und das muss bitte keiner Übernehmen! – das Zeug nicht in den Einkaufswagen käme 😉 So manche Fragen stellen sich mir auch … Fragen über Fragen gehören gottseidank noch zum Alltag, denn das zeigt mir, dass ich die Notwendigkeit des Fragens noch erkenne. Sonst wär’s mir ja alles wurscht … Außerdem mag ich eh keinen Frischkäse, außer selbst und frisch gemachten 😉 Alles Liebe!

        • Das ist ja auch vollkommen in Ordnung! Es wird immer schwieriger sich wirklich „gesund“ zu ernähren. Da heutzutage ja fast überall chemische Zusätze drin sind. Nicht von ungefähr ist gerade die Krebsrate so enorm gestiegen.
          Was kann der Mensch nun unbedenklich essen???

  2. ElaLettrice

    Ich habe nun schon viele Berichte zur Exquisa Creation Kokos gelesen, weil ich mich bisher noch nicht getraut habe ihn zu kaufen. Ich mag sehr gerne Frischkäse und Kokos liebe ich auch, aber die Kombi kann ich mir einfach nicht vorstellen. Du hast mich nun überzeugt… Ich werde es probieren.
    Übrigens teile ich auch deine Meinung bzgl. Was kann man heute noch essen und was nicht. Man müsste sich Land kaufen und alles selber machen, dann kann ich sagen: „ich lebe gesund“

    Lg Ela

    • Liebe Ela,
      Danke für dein Vertrauen!
      Ich habe ihn mir schon nachgekauft und er schmeckt mir noch immer Prima.
      Das mit dem Land ist auch so eine Sache. Wir haben uns darüber auch schon mal so unsere Gedanken gemacht. Da wäre dann ein Punkt, wie belastet ist der Boden vom Vorbesitzer und der Umgebung? Dann, was kommt mit dem Regen runter? Wie sauber ist das Grundwasser? Also selbst diese Alternative birgt ihre Gefahren.
      Lass uns zu Claire und Jamie reisen! 😀

  3. Danke Filine! Ja sie war sehr lecker. 🙂 Erdbeeren sind aber auch solch´ mega Früchte, die zu fast allem gut schmecken. 😀
    Du hast ja auf deinem Blog auch ganz viele tolle Rezepte dazu!
    LG

geb dein Feedback ab