Piraeus
Alltägliche Episoden,  Urlaub

Piraeus – Ausflug Städtereise Athen

[Werbung] Ein Punkt auf meiner Wunschliste war es Piraeus zu besuchen.

Guten Morgen

  • Hotel
  • Insel Bpaώva
  • Städtereisen

Ich liebe Sonnenaufgänge! Sonnenuntergänge auch, aber Sonnenaufgänge mehr. Er lässt einen Tag einfach mit einem schönen Gefühl beginnen. Unser Balkon lag so perfekt, dass ich morgens auf dem Balkon sitzen und den Sonnenaufgang genießen konnte. Natürlich mit einer Tasse Kaffee. 😀

Wir hatten nur mit Frühstück gebucht, da wir ja vorhatten so viel wie möglich uns anzuschauen und so eh nicht im Hotel sein würden. Aber ein vernünftiges Frühstück muss am Morgen sein.

Auf dem Weg nach Piraeus

Der Hotelshuttle nahm uns mit zum Flughafen von Athen. Dort kauften wir ein 3-Tage-Ticket für 22,00 € pro Person. Mit dem Bus (X96) fuhren wir knapp eine Stunde bis zum Hafen von Piraeus.

  • Piraeus
  • Piraeus Hafen

Keine kleinen bunten Fischerhäuschen weit und breit. Dafür ein riesiger Hafen mit Fähren und Kreuzfahrtschiffen. Okay… Naivität lässt grüßen.

  • Yachthafen Piraeus
  • Piraeus Yachthafen
  • Piraeus

Ieros Naos Agia Triada

Meine Kinder halten mir heute noch vor, dass sie jede noch so kleine Kapelle auf Rhodos besuchen mussten. 🙈

  • Piraeus
  • Sehenswürdigkeit
  • Griechenland
  • Piraeus
  • Ieros Naos Agia Triada
  • Pireaus
  • Städtereise
  • Pireaus
  • Kirche

Nein, ich bin an keiner Konfession gebunden, aber mich faszinieren Kirchen, aber eben auch kleine Kapellen. Warum kann ich gar nicht genau sagen. Bei großen Kirchen natürlich die Bauweise und die z.T. pompöse Ausstattung. Vlt. ist es auch die Ehrfurcht für die Baumeister und Künstler, die solche schönen Bauwerke geschaffen haben. Kleine Kapellen dagegen vermitteln mir einen Ort der Ruhe und Besinnung…

Denkmal Georgios Karaiskakis

Straßen in Piraeus

Die Straßen haben mich echt an Grenzen gebracht. Wir liefen einmal quer über die kleine Halbinsel. Teilweise haben die Straßen Steigungen von mindestens 20 %. Man hat das Gefühl ständig auf einer Bergwanderung zu sein.

  • Piraeus
  • Piraeus
  • Piraeus
  • Piraeus
  • Piraeus

Was mir besonders auffiel, waren die vielen wilden Hunde und Katzen. Unser Shuttlefahrer erklärte uns später, dass viele Griechen aus der Not heraus Städte und Dörfer verließen und die Tiere zurückließen.

Der Straßenverkehr ist ziemlich chaotisch. Es gibt viele Mopeds, Roller und Motoräder. Manche Ampeln werden als unsichtbar betrachtet, blinken kann man, muss man aber nicht. Eine Helmpflicht scheint es auch nur bedingt zu geben. Unsere Polizei hätte hier eine wahre Fundgrube an Strafzettelverteilungen.

Bis auf die großen Hauptstraßen, gibt es jede Menge kleine Straßen in Form von Einbahnstraßen. Besonders schön fand ich die Mandarinenbäume, welche viele Straßen säumen.

Weihnachtsflair

Ja auch hier in Griechenland boomt das Weihnachtsgeschäft. Allerdings habe ich hier in Berlin noch nie so einen liebevoll eingerichteten Weihnachtsshop gesehen. Gerne hätte ich bei den Weihnachtskugeln zugeschlagen, aber die Gefahr das diese grazilen Teile kaputt in Berlin ankommen, war mir zu groß.

Architektur in Piraeus

  • Piraeus
  • Pireaus
  • Piraeus
  • Piraeus
  • Piraeus

Abgesehen von den neuen Gebäuden, hat Piraeus durchaus noch schöne erhaltene oder restaurierte alte Bauwerke. Aber es gibt auch viele verfallene Häuser. Einige davon scheinen auch schon sehr alt zu sein, wo ich es echt schade finde, dass sie nicht erhalten werden. Aber wir alle sind ja über die Finanzkrise informiert.

Stoa Rakadiko

Es ist nicht so, dass es in Pireaus keine Restaurants gibt. Aber normalo Restaurant kann ich auch zu Hause. Ich wollte in einer Taverne zu Abend essen.

Das Stoa Rakadiko haben wir durch Zufall entdeckt. Ein kleines Schild an der Hausmauer verwies auf einen Innenhof.

  • Piraeus
  • Piraeus

Die Idee mit den Regenschirmen finde ich richtig Klasse. 😍

Hier habe ich den leckersten Fetakäse meines Lebens gegessen! Meine 2. Hälfte entschied sich für Schwarze Angusrollen, ich für Lamm. Alles sehr liebevoll angerichtet und wirklich lecker. Der Kellner war mega freundlich und zum Schluss tranken wir an unserem Tisch zusammen Raki. Wobei mir der „normalo“ Raki nicht schmeckt. Ich bekam Raki Granada, den wir später auch noch kauften. 😃 Saulecker.

Solltet ihr in Pireaus sein -> geht ins Stoa Rakadiko!!!

Ins Hotel

Am Flughafen holte uns der Hotelshuttle wieder ab und brachte uns zurück zum Hotel.

Ich war mächtig k.o. von den „Bergwanderungen“. Und dabei haben wir noch nicht einmal alles von Piraeus gesehen. Es gibt einige Museen in der Stadt, allerdings stand uns beiden nicht der Sinn danach.

Den nächsten Tag wollten wir uns nun endlich die Akropolis ansehen. ❤

! Einige Links sind Affiliate-Links !

Mit einem Klick und anschließenden Kauf unterstützt Du meinen Blog. Es entstehen für Dich keine Mehrkosten gegenüber einem Kauf ohne Affiliate-Link. Die Vermittlungskosten trägt alleine der Shop, bei dem Du einkaufst. Vielen Dank! ❤

Ein Kommentar

Ich freue mich über dein Feedback.