Wie macht man einen Slushy in Sekunden?

Slushy

Slushy Mug von Goods & Gadgets GmbH

Wer im Netz sucht, findet eine Unmenge an Slushy Maker Angebote. Ich durfte vor längerer Zeit ja von Rosenstein & Söhne einen Slushy Schüttelbecher schon testen. Dieser war ja schon cool, im wahrsten Sinne des Wortes und hat so manche Schleckerei für unsere Emi gezaubert. Dank dem Club der Produkttester durfte ich nun eine andere Variante des Slushy Makers testen. Was mir als erstes auffiel? Die Farbe Blau scheint bei Slushy-Maker-Herstellern sehr beliebt zu sein. 😀

Information:

Der Slushy Mug ist nur in der Farbkombination Blau-Weiß erhältlich. Mit einem Gewicht von 440 g legt er schon einiges auf der Waage vor. Das Fassungsvermögen beträgt 200 ml.

Slushy

Das sagt der Anbieter:

Getränke mit Eis sind dir zu wässrig und Wassereis zu kalt, zu süß, zu langweilig, oder grad nicht verfügbar? Einfach diesen genialen Slush Maker Becher ins Eisfach für ein paar Stunden bzw. den, der gerade „Reserve“ im Tiefkühlschrank bereit steht herausholen. Beliebiges Getränk einfüllen. Einen paar Minuten abwarten. Idealerweise 2-3 mal Rumrühren und sofort fertiges Slush Eis genießen und die pure Erfrischung spüren. Gelingt mit nahezu allen Arten von Getränken (Ausnahme „Light“ Getränke funktionieren recht schlecht). Köstliches Fruchtschorleneis ist wirklich ein gesunder Hochgenuss an heißen Tagen.“

Slushy

Das Produkt:

Die Begeisterung für Slushys ist bei meiner Enkelin ungebrochen. Als ich ihr berichtete, dass ein neuer Slushy Maker eingezogen ist, sollte der natürlich sofort probiert werden. 🙂

Der Becher kam in einem Karton verpackt bei mir an. Auf dem Karton stehen Gebrauchshinweise in Schrift und Bild. Eine separate Gebrauchsanweisung liegt auch noch dem Karton bei.

Der Mug besteht aus drei Teilen: dem weißen Innenbecher, der als Kühlbox dient, dem äußeren blauen Becher mit Griff, damit die Finger beim Festhalten nicht erfrieren und ein Deckel für den Mug, damit … das Slushy nicht so schnell auftaut? Der Trinklöffel ist natürlich auch dabei.

Slushy

Vorbereitung:

Nach der üblichen ersten Reinigung per Hand, kam der weiße Innenbecher über Nacht ins Gefrierfach. Ich konnte nirgends einen Hinweis auf etwaige Geschirrspülereinsätze finden. Ich persönlich, wasche sie nach Gebrauch schnell mit der Hand ab.

Slushy

Slushy Maker:

Welcher Slushy darf es sein? Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos. Ob Limonaden, Cola, Fruchtsäfte, Schokomilch für Eis-Shakes – aus allem werden tolle Slushys. Selbst alkoholhaltige Cocktails können zum Slushy werden. Natürlich nicht für das Kind!!! Versteht sich von selbst! Aber beim Thema Cocktail wäre dann auch Oma mit dabei. 😀

Nachdem der weiße Innenbecher nun gut durchgekühlt war, kam er in den blauen Becher. Die Becher sitzen fest ineinander. Nun kam der Saft hinein. Beim ersten Mal hat mir die Geduld etwas gefehlt. Ich rührte und rührte und nix passierte. Also schnappte ich mir das Kind und wir gingen zum Fußballplatz. Als wir nach einer knappen Stunde hoch kamen, was der Saft tiefgefroren und ein einziger Klumpen. Also keine gute Idee.

Beim nächsten Mal wurde in Abständen gerührt, immer dann, wenn sich am Rand eine dünne Eisschicht bildete. Das ganze dauerte um die 20 Minuten, dann war der Slushy fertig.

Slushy

Die Konsistenz entspricht nach ca. 20 Minuten, immer wieder mal umrühren und Eiskristalle vom Rand lösen, einem handelsüblichen Slushy. Unsere Emi war begeistert.

Slushy

Material:

Hierzu gibt es keine Informationen. Im Innenbecher ist offensichtlich ein Kühlmittel enthalten. Nach jeder Reinigung sollte man also schon den Becher auf Beschädigungen kontrollieren.

Fazit:

Also „Wassereis in Sekunden“ geht mit diesem Slushy Mug definitiv nicht. Hier heißt es eher: In der Ruhe liegt die Kraft.
Die Geduld unserer Enkelin wird gefordert, aber das Ergebnis danach, macht alles wieder wett. 🙂

Das hier vorgestellte Produkt wurde mir für den Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

 

2 Kommentare

geb dein Feedback ab